Herkunftsländer

Gastfamilien haben oft eine bestimme Vorstellung, aus welchen Land ihr zukünftiges Au Pair stammen soll. Statistiken zeigen jedoch, dass die individuellen Wünsche nicht mit den Herkunftsländern vermittelter Au Pairs übereinstimmen.

Laut einer Studie von Dr. Walter, die im Mai 2016 veröffentlicht wurde, kamen im Jahr 2015 12.000 Au Pairs nach Deutschland. Nur wenige der vermittelten Au Pairs stammen jedoch aus Ländern innerhalb Europas. Zahlen des Auswärtigen Amts zeigen, dass meist junge Menschen entfernterer Kulturen für einen Au Pair Aufenthalt nach Deutschland kommen. Dazu zählen Ukraine, Georgien oder Russland.

slider_italien_straße.jpg

Welche Nationalitäten wünschen sich Gastfamilien?

Bei den Nationalitäten, die sich internationale Gastfamilien für ihr Au Pair wünschen, sind laut einer Statistik der Online-Matching-Agentur Aupair.com die englischsprachigen Länder England und USA an der Spitze. Viele suchen jedoch auch nach einem Au Pair mit spanischer, französischer oder italienischer Herkunft. Schweden, Dänemark, Australien und Finnland sind ebenfalls unter den Top 10.

Einen genauen Überblick über die bevorzugten Au Pair Nationalitäten internationaler Gastfamilien liefert die nachfolgende Grafik.

  • Englisch
  • Amerikanisch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Britisch
  • Italienisch
  • Schwedisch
  • Dänisch
  • Australisch
  • Finnisch

Gewünschte Au Pair Nationalitäten internationaler Gastfamilien (Quelle: Online-Matching-Agentur Aupair.com)

Aus welchen Ländern kommen die vermittelten Au Pairs?

Deutschland erfreut sich als Au Pair Land einer immer größeren Beliebtheit, auch bei jungen Menschen außerhalb der EU. Laut Zahlen des Auswärtigen Amts stammten 2015 5.374 Au Pairs aus visumspflichtigen Ländern. Aus der Ukraine haben 963 Au Pairs für einen Aufenthalt in Deutschland ein Visums beantragt. Auf Platz zwei folgt Georgien mit 736 genehmigten Au Pair Visa. Aus Nepal kamen 395 visapflichtige Au Pairs, aus Russland 393 und aus Kolumbien 362.

  • Ukraine
  • Georgien
  • Nepal
  • Russland
  • Kolumbien
  • China
  • Tansania
  • Indonesien

Beantragte Au Pair Visa 2015 (Quelle: Auswärtiges Amt)

Eine Umfrage bei deutschen Au Pair Agenturen im Rahmen der Studie von Dr. Walter liefert ähnliche Ergebnisse. Georgien (21, 08%), Ukraine (16, 27%), Nepal (9, 64%) und Russland (9, 04%) gehören zu den häufigsten Herkunftsländern von Au Pairs, die nach Deutschland kommen.

Bei der Agentur Multikultur stammen die meisten Au Pairs, die in deutsche Gastfamilien vermittelt werden, neben der Ukraine und Russland vor allem aus Madagaskar. Einige platzierte Au Pairs stammen jedoch auch aus Kolumbien, den Philippinen, der USA oder Kanada. Aus den EU-Ländern vermittelt Multikultur am häufigsten Au Pairs aus Polen oder Tschechien. Im Allgemeinen hängt das Herkunftsland des Au Pairs auch immer davon ab, wie streng die Visumsbestimmungen im jeweiligen Land sind.

Die besten Au Pairs kommen aus…

Die Auswahl eines Au Pairs sollten Gastfamilien nicht bloß an dem Herkunftsland des Au Pairs festmachen. Gastfamilien sollten zunächst auf die grundlegenden Voraussetzungen achten, die ein Au Pair zu erfüllen hat. Es ist besonders wichtig, dass das Au Pair bereits Erfahrung in der Kinderbetreuung gesammelt hat und das Alter der betreuten Kinder im besten Fall mit dem der Gastkinder übereinstimmt. Zudem ist es von Vorteil, wenn das Au Pair einen Führerschein mit ausreichend Fahrpraxis besitzt.

Für Familien, die sich das erste Mal als Gastfamilie bewerben, empfiehlt es sich, ein Au Pair zu wählen, wo der kulturelle Unterschied nicht zu groß ist. Letzten Endes ist es jedoch vor allem wichtig, dass die Chemie zwischen Gastfamilie und Au Pair stimmt. Bei der Entscheidung sollten Gastfamilien daher am besten auf ihr Bauchgefühl vertrauen.